Hochzeit im alten Weingut Maxbrunnen in Bad Dürkheim von Saskia & Henning

Das Getting Ready

Um 10:00 Uhr morgens traf ich bei Maria in ihrem Zuhause ein im schönen Kallstadt. Maria ist eine enge und gute Freundin der Braut und stellte ihre Wohnung für das geplante Getting Ready bereit. Als ich ankam, wurde ich herzlichst empfangen und fühlte mich auch gleich richtig wohl. Als Hochzeitsfotograf ist es immer eine spannende Geschichte, weil man einfach nie weiß, wo man landet. Bevor ich anfing Fotos zu machen, machte ich mir erstmal einen Eindruck der Wohnung. Das Brautkleid hing schon an einer wunderschönen Stelle im Schlafzimmer von Maria vor einer großen hellen Fensterfront. Dort kamen mir schon die ersten Ideen wie ich das Brautkleid am besten fotografieren kann. Schnell packte ich meine Kamera und den Brautstrauß und fing an das erste Bild des Tages zu machen.

Während die Braut von der Stylistin fertig gemacht wird, muss man als Hochzeitsfotograf nicht zwingend dauerhaft dabei stehen, ich mache das immer so, dass ich mir die Hochzeitsringe nehme, Einladungskarten, Armbänder, Ketten und eben all das, was als Schmuck zur Braut gehört und drapiere es an verschiedenen Orten um dort alles bestmöglich in Szene zu setzen. Bei Maria war der Ausblick aus der Wohnung super schön, man konnte direkt auf die Weinberge schauen, so lies ich mir für das Brautkleid auch noch eine weitere Idee einfallen wo man dies hinhängen konnte. So habe ich das Brautkleid von Saskia vom Schlafzimmer draußen auf den Balkon aufgehängt wo man einen schönen mit Weinreben bedeckten Weinberg als Hintergrundmotiv hatte. Im laufe des Gettings Readys wendete ich mich natürlich auch immer wieder dem Wichtigsten zu, der Braut und machte lustige Momentaufnahmen verschiedenster Situationen. Saskia & Henning leben in Bayern und aus diesem Grund durfte beim Getting Ready natürlich eine Sache nicht fehlen, die Brezel! Wenn man als Hochzeitsfotograf eine kreative Ader hat, kann man auch aus harmloses Situationen, zum Beispiel einer Brezel, richtig geile Bilder kreieren! Nach ca. einer halben Stunde kam dann auch die Trauzeugin und eine weitere Freundin eingetrudelt um sich parallel ebenfalls für die bevorstehende Trauung zu stylen und fertig zu machen. Nach ca. zwei Stunden war das Getting Ready fertig und wir machten uns auf den Weg zum Brautpaarshooting.

Umringt von Weinreben, das Brautpaarshooting im Römerkelter in Ungstein

Bei Saskia & Henning war es von Anfang an klar, dass Brautpaarshooting findet vor der kirchlichen Trauung statt. Überlegt ihr euch als Brautpaar das Brautpaarshooting ebenfalls vor die Trauung zu verlegen? Dann habt ihr von mir als erfahrener Hochzeitsfotograf dafür eine klare Empfehlung! Der größte Vorteil das Shooting vor die Trauung zu legen ist die Zeit die man hat, Zeit die Spielraum für kreatives und Abwechslung bietet. Den First-Look hat man dadurch selbstverständlich nicht mehr bei der Trauung, dafür aber beim Brautpaarshooting, und darauf kommt es an. Auch für das Brautpaar ist es angenehmer und viel entspannter wenn man keinen Zeitdruck hat, dadurch gelingt alles viel einfacher und man genießt die Zeit des Shooting viel mehr.

Das Shooting fand im Römerkelter in Ungstein bei Bad Dürkheim statt. Die Location liegt mitten in den Weinbergen, wohin man auch schaut, man hat immer eine Aussicht auf die Weinberge. Für solch ein Shooting ist das einfach nur wunderbar, denn auch die Location spielt eine wichtige Rolle bei der Qualität der Bilder. Der emotionalste Moment war der First-Look, bei dem ich Henning vorher mit dem Rücken zur Braut und mit Gesicht auf die Weinberge platzierte. Saskia lief langsam aber sicher auf Henning zu während Sie ihre Hand langsam auf Hennings Schultern legte. Dieser Moment war sehr emotional und als Henning sich umdrehte um seine Frau zu das erste Mal in ihrem wunderschönen Hochzeitskleid zu sehen, war er sichtlich nervös und baff aber auch sehr emotional geleitet.

Wir machten viele verschiedene Paarfotos an verschiedensten Spots innerhalb der Location und ich konnte so für viel Abwechslung in den Bildern sorgen. Man muss wissen, Henning ist großer 1. FC Kaiserslautern und 1860 München Fan und natürlich lies Henning sich ein Bild nicht nehmen, an den man das auch erkennen konnte. So machten wir auch ein Bild mit dem Fanschal vom 1. FC Kaiserslautern und 1860 München. Auch solche verrückten Bilder müssen sein und sorgen für viel Abwechslung und eine Menge Spaß. Nach ca. 1,5 Stunden war das Brautpaarshooting zu Ende.

Die kirchliche Trauung in der Schlosskirche Bad Dürkheim

Ich stand draußen vor der Kirche mit dem Brautvater und wir warteten sehnlichst auf die Braut. Als Saskia dann kurz vor Beginn der Trauung endlich ankommen ist, liefen ihr schon auf dem Weg zu ihrem Papa die Tränen. Ein sehr emotionaler Moment! Auch der Einlauf in die Kirche zu ihrem Mann Henning war sehr emotional und die Augen von Saskia blieben nicht trocken. Die emotionale Phase zog sich durch die komplette Trauung, immer mal wieder kullerten ein paar Tränchen von Saskia. Nach ca. 40 Minuten war die standesamtliche Trauung vorbei. Das Brautpaar lief vorab aus der Kirche während die Gäste dicht folgten um dem Braupaar vor der Kirche zu gratulieren. Auch hier gab es einige sehr emotionale Momente.

Die Fahrt zur Hochzeitslocation Weingut Maxbrunnen in Bad Dürkheim

Nach der kirchlichen Trauung ging es für alle in das alte Weingut am Maxbrunnen um dort die Hochzeitsfeier zu verbringen. Klassisch nach jeder kirchlichen Trauung ist der Sektempfang entweder direkt bei der Kirche oder in der Hochzeitslocation. In diesem Fall fand der Sektempfang direkt bei der Location statt. Als Hochzeitsfotograf war ich schon öfters im alten Weingut am Maxbrunnen, hier gefällt es mir einfach sehr gut und die Location ist wunderschön.

Da Saskia & Henning eine große Verbindung zu Bayern haben, lies es sich Henning natürlich auch nicht nehmen, den traditionellen bayrischen Fassbieranstich durchzuführen. Für Henning war es der erste Fassbieranstich und somit wusste keiner ob es gut gehen wird, auch Henning selbst nicht. Ich machte mich also bereit um den Moment perfekt festzuhalten wenn Henning mit einem Holzschlegen den Zapfhahn in das Bierfass schlägt. Ich erhoffte mir ein Spektakel und ganz viel Bierspritzer und genau das ist auch passiert! Das Bier war praktisch überall und die Aufnahmen sind gigantisch geworden! Eigentlich ist das Ziel, so wenig wie möglich Bier weg spritzen zu lassen, aber für mich als Hochzeitsfotograf war das perfekt! Nach dem Bierfassanstich wurde natürlich fleißig gezapft aber parallel machten sich eine Tanzgruppe auf die Fläche um dort eine kleine Überraschung vorzuführen, und zwar ein Flash-Mob von dem Saskia und auch Henning nichts wussten. Am ende befanden sich fast alle Gäste in Tanzlaune und auch das Brautpaar musste selbstverständlich tanzen.

Um ca. 18:00 Uhr war der Abend für mich als Hochzeitsfotograf dann auch zu Ende. Ich wünsche euch Saskia & Henning, weiterhin ganz viel Glück in eurer Ehe und bedanke mich ganz herzlichst dafür, dass ich euren ganz besonderen Tag begleiten durfte. Vielen Dank auch für euer Vertrauen in mich als euren Hochzeitsfotografen!

Zur Hochzeit von Saskia & Henning

© Marcel Schmidt - Hochzeitsfotograf - Alle Rechte vorbehalten